logo
go home
 
 
[links] [branchenbuch] [service] [diskussion] [fachinfo] [dach-messe]
[haftung] [impressum]
dach-info / diskussion  
Nutzen Sie das Diskussions-Forum, um Fragen zu stellen und engagiert und ehrlich zu diskutieren!
Fotos einbinden ist möglich! Bitte schicken Sie uns aussagekräftige Bilddateien per EMail an: dachinfo-service-Entfernen Sie diesen Text-@dach-info.com (Thementitel angeben)!

 
navigation:
[nutzungshinweise]
[themen-beiträge listen]
[themen-beitrag schreiben]

thema anzeigen + beitrag hinzufügen

[zu den beiträgen]
[beitrag hinzufügen]
 
Schnelle Hilfe durch Firma Braas
von: Clemens Stiesberg am 25.11.07

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir die Firma Clemens Stiesberg Bedachungen aus Eslohe im Sauerland, haben im Jahr 2002 ein Steildach mit dem Betondachstein( Frankfurter Pfanne Star)der Firma Braas/Lafarge eingedeckt.
Der Betondachstein war vom Bauherren aufgrund seiner schmutzabweisenden Oberfläche gegenüber anderen Produkten und Herstellern bevorzugt worden.
Leider stellte der Bauherr nach ca. 1 Jahr fest, daß es auf der Oberfläche der Pfannen zu einer weißlichen Schlierenbildung gekommen war.
Was nun ?
Nach einem kurzen Gespräch mit dem Außendienstmitarbeiter sowie dem technischen Kundendienst hat die Firma Braas/Lafarge durch Herrn Hechler, dem zuständigen Gebietsleiter, sofort das "OK" für eine komplette Neueindeckung des gesamten Daches gegeben.
Sämtliche Kosten(ca.25.000-€)wurden komplett von der Firma Braas/Lafarge übernommen.

Der Bauherr ist nach getaner Arbeit hoch zufrieden mit dem Ergebnis!

Mit diesem Beitrag möchte ich allen Handwerkern und Bauherren zeigen wie wichtig es ist, einen kompetenten und zuverlässigen Partner an seiner Seite zu haben, der nicht nur da ist wenn alles glatt geht sondern auch wenn mal mal etwas in die andere Richtung läuft !

Zum guten Schluß noch einmal ein herzliches Dankeschön an das Team der Firma Lafarge/Braas
für die schnelle Regulierung.

Mit freundlichem Gruß

Clemens Stiesberg

 
Beiträge zum Thema:
* von D.H. am 25.11.07:
@Herr Stiesberg,mein große Anerkennung für Ihren Bericht.Ist der Wortlaut von BRAAS vorgegben?

Die Sach hat ein `Gschmäckle...

Übrigens:
Ihr Bauherr hat den Pfusch innerhalb der Gewähleistunhgszeit entdeckt - da bleibt wohl keine andere Chance, als umzudecken - kostenlos.

Die anderen Bauherren hoffen nach zwei Jahren vergebens auf GARANTIE" oderdie Einsicht des Herstellers.

* von Klaus Gross am 25.11.07:
Hmmm, hat den Anschein als hätte Braas/Lafarge diesen Beitrag von Stiesberg-Bedachungen gesponsort....
* von W.Schlegel am 13.12.07:
Hallo, Forum, ich bin beim Goggeln über diese Seite hier gestolpert und möchte auch mal etwas zu dem hier heiß diskutierten Thema beitragen, da wir auch mit Ware aus 2005 beliefert wurden, die ganz offensichtlich nicht in Ordnung war.

Also, hier unsere Erfahrungen mit den dunkelgrauen Tegalit-Platten.

Also nach der Eindeckung sah unser dunkelgraues Tegalit-Dach sehr schön aus, es hat uns und auch jedem anderen Betrachter gut gefallen. Nach etwa 6 Monaten erschienen jedoch zuerst nur auf einigen, dann aber auf vielen Ziegeln hässliche weiße Schlieren. Sie verschwanden nicht. Nein, es wurde immer schlummer, wir waren verzweifelt, da wir mit der neuen Dämmung alles in allem rund € 20.000 investiert hatten und nur die besten Materialien verwenden ließen.

So konnte das nicht weitergehen, also schrieben wir einen Brief mit einigen Vorher- und Nachher-Fotos an Braas und reklamierten das Aussehen des neuen Daches. Es kam auch nach einigen Tagen ein Braas-Mitarbeiter und sah sich das Dach an. Er konnte natürlich nicht umhin, die so offensichtlichen Fehler zuzugeben, er machte auch keinerlei Ausflüchte und versprach, nach der Überprüfung der Ziegel im Labor, eine baldige schriftliche Stellungnahme zu der Angelegenheit.

Innerhalb einiger tolerierbarer Tage kam ein Brief mit der Zusage, eine für uns kostenlose Umdeckung des Daches durchzuführen.

Also, unser neuer Dachdecker (das alte Unternehmen war zwischenzeitlich pleite) übernahm die Arbeit, und......das Ergebnis entsprach unseren Erwartungen.

Nach Ablauf von ca. zwei Jahren ist das Dach noch immer einwandfrei! So kann es offenbar auch laufen und so habe ich es mir eigentlich auch von einer so bekannten Firma wie Bras gedacht.
* von M. Güthlein am 02.01.08:
Die Hersteller haben heutzutage damit kein Problem mehr. Für solche Vorkommnisse gibt es Versicherungen, die einen Produzenten von Ansprüchen aus fehlerhaften Produkten schützen.

Letztendlich entspringt diese Entwicklung der Verschärfung der Produkthaftung im Verlauf der zurückliegenden Jahre.

In der heutigen Zeit wäre es für einen Hersteller eines Serien- oder Massenproduktes schon regelrechter "Selbstmord", wenn er keine Versicherung gegen Produktfehler hätte.

Warum sollte man dann nicht großzügig regulieren, wenn der "Fall" klar ist. Somit läßt sich selbst eine Reklamation zu Werbezwecken nutzen.
Selbst wenn man in der Produktion nur zu stark mit Farbe bei der Oberflächenbeschichtung sparen wollte.

Manfred Güthlein
* von Ewald Paul am 02.01.08:
Wir haben im Jahr 2002 eine größere Dachfläche (ca. 850m²) mit BRAAS Tegalit eingedeckt. Letztes Jahr hat uns der Bauherr auf Beschädigungen der Eindeckung auf dem gesamten Dach hingewiesen. Nach Rücksprache und Vorortbesichtigung hat sich die Firma BRAAS bereiterklärt, die gesamten Kosten der Umdeckung zu übernehmen. Die Bereitschaft, die Kosten hierfür zu übernehmen geschah ohne viel Bürokratismus. Zu erwähnen wäre noch, daß die Gewährleistung nach Schadensmeldung durch den Bauherrn bereits abgelaufen war.

Vielen Dank an die Firma BRAAS für die schnelle und unkomplizierte Hilfe und Abwicklung.

Ewald Paul
Schloz-Hennemann GmbH
Bedachungen
* von Harald Kerberloh am 02.01.08:
Schnelle Hilfe durch Firma Braasvon: Harald Kerberloh am 02.01.08Hallo zusammen,

ich finde, man kann mit einer Reklamation ruhig positive Werbung für eine Firma machen.

Wir (betrifft auch das Nachbarhaus) haben 1997 das Dach mit dem Dachsteine Tegalit Novo von Braas eingedeckt.
Bereits im Jahre 2000 verfärbten sich die Dachsteine und 2005 zeigte sich auch noch die Problematik der Vermoosung, in einer Intensität die für uns nicht mehr akzeptabel war, zumal die Fa. Braas mit dem Tegalit Novo gerade mit der „erweiterten Farbpalette“, die eine „noch größere Vielfalt an Gestaltungsmöglichkeiten erlaubt“ wirbt.

Wir haben uns dann schriftlich an Fa. Lafarge gewannt und nach der Begutachtung eines Außendienstmitarbeiter und unseres Dachdeckers, wurde uns mitgeteilt, dass die Dächer kostenlos umgedeckt werden.

Wie hoch die Kosten für die Umdeckung waren ist uns ziemlich egal.
Unsere Dächer sind nun wieder in Ordnung und die Architektur ist stimmig.

Mit dem Service von Fa. Lafarge sind wir sehr zu frieden und dafür können wir schon Werbung machen.


PS Mir wurde dieser Text von Fa Lafarge werden vorgegeben noch wurde ich gesponsert.


Gruß aus dem Schwarzwald
Harald Kerberloh

Anhang
Bild „Braas.jpg“




* von hartmann am 22.01.08:
Guten Tag,hatte auch ein Thema mit Braas und kann das was hier geschildert wird auch bestätigen. Am Wochenende habe ich mit meinen Freunden unsere Scheune gedeckt.

Beim raufbringen hatten wir gesehen das einige Ziegel der Lieferung kaputt waren. Ich habe das der Firma Müssig gemeldet. Einer kam verbei und hat telefoniert und prompt hatten wir tags darauf kostenlos weitere 120 Ziegel an der Baustelle - Geil !
* von Klaus Gross am 23.01.08:
Hallo Herr Hartmann, es ging bei den Beiträgen um fabikmäßige Mängel, nicht um Transportschäden. Das sind zwei paar Schuhe. In der Schule würde man sagen, Thema verfehlt, hinsetzen, sechs......
* von J. Gale am 22.08.08:
Hallo zusammen,auch ich möchte mal etwas Positives im Netz veröffentlichen (leider findet man, wenn man googelt, ja immer nur die Problemfälle im Netz).

Wir haben im Jahr 2004 unser Dach mit Tegalit STAR in hellgrau eingedeckt (Eigenleistung). Die Dach-Steine fingen schon nach 2 Jahren an, Moos anzusetzen (unten an der Kante), so daß wir uns vor ein paar Wochen an die Fa. Lafarge gewendet haben, weil sich mittlerweile richtige Moosfelder gebildet haben.

Und es war total problemlos. Ein Außendienstmitarbeiter kam und hat eine Pfanne mit ins Labor genommen. Dann kam Post, daß sie die Reklamation anerkennen und uns das Material ersetzen. Nachdem wir nachhakten, wer denn die Umdeckung bezahlen würde, durften wir 3 Angebote von Dachdeckern einreichen. Und siehe da: Wir haben die Zusage, daß die Fa. Lafarge den Betrag aus Kulanz dazu tut, den wir benötigen, um den günstigsten Dachdecker zu bezahlen.

Ein riesiges Lob und Dankeschön für die problemlose Abwicklung an die Fa. Braas/Lafarge!

* von Wachholz am 23.08.08:
"Nach einem kurzen Gespräch mit dem Außendienstmitarbeiter sowie dem technischen Kundendienst hat die Firma Braas/Lafarge durch Herrn Hechler, dem zuständigen Gebietsleiter, sofort das "OK" für eine komplette Neueindeckung des gesamten Daches gegeben."
Den Aussendienstmitarbeiter hätte ich auch mal ganz zügig gerne gesprochen!
Meiner hat noch nicht mal eine Pfanne mitgenommen um sie vom hauseigenen Labor prüfen zu lassen. Ich vermute, dass das Labor chronisch unterbesetzt ist.
http://dach-info.com/cgi-bin/diskuss/bbmatic.cgi?getsubject=2124
* von Paul Ehrlich am 25.08.08:
das alles passiert mir mit einem tonzigel nicht.....aber naja wer das betonzeug mag.......



gruß p.e.
* von Zimmermeister Franz am 26.08.08:
Genau Hr. Ehrlich !- aber dann groß nach Hilfe schreien und hier das Forum mit den ollen Kamellen nerven....
* von Erwin Heineck am 15.11.13:
Dichtungselement für Rubin 13 Ton-Solardurchgangsziegel Kastanie gibts das und was kostet ein Stück.Solaranlage ist schon montiert.
* von Schechinger am 14.07.15:
von Karlheinz Schechinger am 14.07.15Leider hat sich die Fa. Braas uns gegenüber keinesfalls kulant gezeigt. Wir haben im Jahr 2001 unser Dach mit hellroten Tegalit eingedeckt. Bereits nach wenigen Jahren zeigten sich starke Vermoosung und Absandung bzw. Abplatzen der Kanten.Nun sollte das Dach durch einen Dachdecker gereinigt werden. Leider war das nicht möglich, da die Ziegel in so einem schlechten Zustand waren und vollkommene Zerstörung drohte.
Nach 17 Jahren mussten wir das Dach komplett neu eindecken, obwohl die Fa. Braas 30 Jahre Garantie zusagt. Mehrere Dachdecker bestätigten die fehlerhafte Qualität. Ein Mitarbeiter der Fa. Braas kam und hat von weitem einige Fotos gemacht. Ein Ziegel wurde an die Fa. Braas geschickt und im Labor anscheinend auf Mängel untersucht. Dabei wurde der Ziegel zerstört, sodass er nicht mehr als Beweismittel herangezogen werden kann. Nach Aussage der Fa. Braas sind diese Art der Absandung und Zerstörung des Daches vollkommen normal. Jetzt hilft leider nur noch ein Sachverständiger.
* von HKE am 19.07.18:
Hallo. Gibt es neuere Erfahrungen bzgl Problemen mit Braas Tegalit. Meine 13 Jahre alten Platten platzen auf und Musterplatten wurden im Labor überprüft. Braas will neue Dachplatten im Zuge der Garantie bereitstellen (was auch sehr schnell entschieden wurde), aber keine Austausch- u Entsorgungskosten übernehmen (im Gegensatz zu oben beschriebenen Fällen), was nun vom Rechtsanwalt geprüft werden muss.
* von HKE am 19.07.18:
Hallo. Gibt es neuere Erfahrungen bzgl Problemen mit Braas Tegalit. Meine 13 Jahre alten Platten platzen auf und Musterplatten wurden im Labor überprüft. Braas will neue Dachplatten im Zuge der Garantie bereitstellen (was auch sehr schnell entschieden wurde), aber keine Austausch- u Entsorgungskosten übernehmen (im Gegensatz zu oben beschriebenen Fällen), was nun vom Rechtsanwalt geprüft werden muss.

 
Beitrag hinzufügen:

Vielen Dank, dass Sie die Dach-Gemeinschaft mit Ihrem Beitrag unterstützen.
Formular bitte vollständig ausfüllen und absenden-Button dann nur einmal anklicken. Anschließend bitte auf Bestätigung über die Eintragung Ihres Beitrages warten.
TIPP: Wenn Sie eine längere Antwort formulieren, lohnt es sich, die Verbindung zum Internet zu trennen und erst dann wieder online zu gehen, wenn die Antwort "abgesendet" wird.

Thema: Schnelle Hilfe durch Firma Braas
 
Ihr Beitrag / Ihre Antwort:

Ihr Name:

Ihre E-Mail-Adresse:

Unbedingt die korrekte Email-Adresse angeben. Beachten Sie dazu auch unsere Nutzungshinweise.


ACHTUNG: Vor dem Absenden wieder online gehen, falls Sie beim Schreiben die Verbindung zum Internet unterbrochen hatten! Bitte nur einmal absenden!
 

 JA! Hiermit erkenne ich die aktuellen Nutzungshinweise (Stand: 14.09.2010) an. Insbesondere der Absatz "Ahndungen/Strafen" ist mir bekannt und wird von mir akzeptiert, da ich diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen in dieses Forum poste.
 

Spamschutz: - Bitte geben sie den folgenden Spamschutz-Code in das Feld ein: D1e9f7

 
    

 

 

 
 
Handwerker Sachverständige + Planer Hersteller (Industrie)